Die Stunde null.

Oh Gott.
Da war nichts, absolut nichts, nur Gott - und der schwebte durch das Nichts wie falsch Geld. Gerne hätte er sich mal irgendwo hin gesetzt aber da war nix. Nichts zum Hinsetzen, kein Sofa oder so was, es gab keine fremden Götter neben ihm mit denen man sich ein wenig hätte herumärgern können, keine Berater- wie Engel oder so, nicht mal Teufel gab es- zum Teufel... nichts, Null. Eine Ewigkeit quälte ihn schon der Gedanke, dass es NICHTS eigentlich gar nicht gibt, der beste Beweis war ja er selbst. Er murmelte sich was in seinen Bart (er redete mit sich selbst, mit wem auch sonst ). Plötzlich fasste er sich an den Kopf und rief laut: (Nicht dass man es hätte hören könnte, denn es gab ja keine Atmosphäre, und darum auch keine Schallwellen, aber ein Taubstummer hätte ohne weiteres von seinen Lippen lesen können was er rief ): "HEUREKA ! Also du Nichts, du Null, leg dich da hin" sagte er, und also legte sich die Null lang vor ihm hin und mit einem hundertzwanzig km langen Skalpell begann er der Null eine Rippe aus den Rippen zu schneiden.
Ohne genau zu wissen was er nun damit anfange wollte, spielte, bog und formte er an der Rippe herum, knickte das obere Ende ab und die Rippe sah aus wie eine 1. Gott sah sich die Eins nachdenklich von allen Seiten an, kratzte sich nachdenklich am Kopf und schliesslich warf er sie gelangweilt von sich. Die Eins flog durch das Nichts, landete schliesslich ein paar Lichtjahre entfernt direkt neben der Null und augenblicklich ereignete sich eine gewaltige Explosion.
Ein paar Milliarden Lichtjahre später, am Rande einer unbedeutenden Galaxie auf einem unbedeutenden Trabanten eines allerwelt Sterns, auf dem sich zufällig intelligentes Leben entwickelt hatte, da gab es ein paar besonders intelligente Lebewesen, und die nannten diese Superexplosion im All den "Urknall". Der Urknall war so gewaltig, dass Gott selbst dabei total atomisiert wurde. Und so ist seit dieser Zeit Gott in allen Atomen im ganzen Universum.